Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu analysieren und stetig zu verbessern. Wenn Du fortfahrst, nehmen wir an, dass Du mit der Verwendung von Cookies auf 1truck.tv einverstanden bist. Du kannst den Analysedienst jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbedingungen.
VERSTANDEN

Vom Lkw-Fahrer zum Multi-Unternehmer!

Luka Lerga hat einen langen und bunten Lebenslauf, begonnen hat seine persönliche Erfolgsgeschichte als Lkw-Fahrer, mittlerweile führt er nicht nur zwei Transportfirmen, ein Softwareunternehmen, einen Fast Food Großhandel und einen Dönerladen, sondern auch ein Videotagebuch im Web 2.0!


Der Startschuss
Vor knapp zwei Jahren hat sich Luka dazu entschlossen, auch im Netz durchzustarten. Mit dem Gedanken hat er allerdings schon viel länger gespielt, „der letzte Funke Mut hat jedoch immer gefehlt“, erzählt er rückblickend. Den endgültigen Entschluss fasste er, als er wiederholt für einen seiner Fahrer einspringen musste. Genau in diesem Moment dachte er: „Jetzt oder nie!“ Gesagt, getan – die Kamera-Ausstattung wurde bestellt und der YouTube Kanal „Live4Trucking“ eröffnet. „Neben der Flexibilität und Unabhängigkeit motiviert mich vor allem, dass ich anderen
mein Wissen weitergeben kann“, betont Luka.

Wissensgebiet
Auf seinem Kanal wird vor allem das Thema „Selbstständigkeit im Transportgewerbe“ ganz großgeschrieben. Dabei versucht er seinen Zusehern verschiedene Marktsituationen zu erklären und ihnen realistische Einblicke in die Branche zu geben. „Ich möchte meine Anhänger aufklären, aber sie zeitgleich auch dazu ermutigen an ihren Träumen zu arbeiten und spreche damit genau die an, die den Schritt vom Lkw-Fahrer zum Unternehmer wagen wollen! Um ihnen den Einstieg in die Selbstständigkeit zu erleichtern, biete ich auch Online-Kurse an, in denen ich nützliche Tipps für die Praxis zusammenfasse, damit Anfängerfehler vermieden werden können“, erklärt der tüchtige Macher.


Workflow
Wer denkt, dass vor einem Videodreh alles akribisch konzipiert wird, irrt! Luka verrät: „Der Videocontent entsteht oft spontan, mein Berufsalltag ist sehr chaotisch, ich weiß selten, wo ich übernächste Woche sein werde, daher nehme ich die Zuseher einfach mit und biete ihnen somit authentische und vielseitige Einblicke in mein turbulentes Leben.“ Die Bearbeitung der Videos muss hingegen aber genau geplant werden, denn für ein einstündiges Video können schon einmal um die 14 Stunden Arbeit anfallen. In der Regel versucht Luka seine Community mit zwei 20-30-minütigen Videos pro Woche auf dem Laufenden zu halten und wissenswerten Content zu liefern.


Reallife

„Offline hat sich mein Leben aufgrund von YouTube noch nicht großartig verändert, natürlich ist es noch ein weniger stressiger geworden, dafür wird man aber auch belohnt – ich habe zum Beispiel schon mehrmals Fotos von Zusehern erhalten, als sie im Urlaub meinen Dönerladen in Zadar besucht haben – darüber freut man sich natürlich!“ Während Lukas Familie voll und ganz hinter dem Projekt steht, erntet er bei Bekannten oftmals kritische Blicke, dazu hat er aber eine ganz klare Meinung: „Viele die mich für diesen Weg belächeln haben noch wenig Bezug zur digitalen Welt. Bei anderen wiederum spürt man, dass sie selbst auch gerne auf den Zug der Zeit aufspringen würden, aber es sich nicht zutrauen. Auch mich hat es anfänglich Überwindung gekostet, aber letztendlich bin ich sehr froh, über meinen Schatten gesprungen zu sein – denn Mut führt schließlich zum Erfolg!“

Aufgepasst: Ab sofort gibt Luka Lerga auch unserer Community Tipps! Das erste Video folgt kommende Woche! 

24.04.2019

LIFESTYLE

Logistik-Mitarbeiter per Mausklick schulen

Spätestens seit Beginn der Pandemie ist die Organisation von Mitarbeiterschulungen kein Vergnügen mehr. Wohl dem, der sich dank digitaler Alternativen entspannt zurücklehnen kann.

Vor allem für gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsunterweisungen kommt der Organisationsaufwand jedes Jahr auf’s Neue ungelegen. Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften bereiten den Personalverantwortlichen zusätzlich Kopfzerbrechen.

Dabei kann dieser Aufwand auf ein paar Klicks reduziert werden. Mit der digitalen Schulungsplattform Spedifort können Unternehmen aus der Speditionsbranche ihre Sicherheitsunterweisungen bequem online durchführen und rechtssicher dokumentieren und zudem Quereinsteiger schnell und fundiert einarbeiten. Alle Beteiligten profitieren von der Flexibilität, die E-Learning ermöglicht: Die Schulungen sind jederzeit und auf den verschiedensten Endgeräten wie Laptop, Smartphone, Tablet oder Telematik verfügbar.

Mehr als 23.000 registrierte Nutzer, die mit Spedifort online geschult werden, und über 180.000 Kursstarts bei Spedifort bestätigen: Für E-Learning-Angebote besteht in der Logistikbranche definitiv Bedarf.

Werfen Sie gerne einen Blick in unsere Broschüre „E-Learning auf Knopfdruck“ und lernen Sie anhand von Erfahrungsberichten und statistischen Auswertungen die zahlreichen Vorteile von E-Learning in der betrieblichen Weiterbildung kennen.

DAS MAGAZIN FÜR TRANSPORT MANAGER

1TRUCK – Das Truck of the Year Magazin!

Werkverkehr, Transportunternehmen, Logistiker, Speditionen, Busunternehmen - sie alle haben Ladung zu managen und Personen zu bewegen.

Genau für diese Spezialisten, die ihren Fuhrpark effizient organisieren müssen, ist 1TRUCK das perfekte Informationsmedium.

Mediadaten

Bestellung / Abo