Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu analysieren und stetig zu verbessern. Wenn Du fortfahrst, nehmen wir an, dass Du mit der Verwendung von Cookies auf 1truck.tv einverstanden bist. Du kannst den Analysedienst jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbedingungen.
VERSTANDEN
1Bus.tv Logo
Lupen Icon

Fahren für Deutschland

Beim Gipfeltreffen im November 2023 nahmen rund 50 Schlüsselakteure aus der Transport- und Logistikbranche sowie engagierte Trucker teil. 

Nach dem Wechsel an der Spitze der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH setzt die Initiative "Fahren für Deutschland" unter der Leitung des neuen Geschäftsführers Dennis Affeld ihre Bemühungen fort. Im vergangenen Jahr wurden im Rahmen dieser Initiative verschiedene Aktionen durchgeführt, die darauf abzielen, das Image der Transportbranche zu verbessern und mehr Anerkennung sowie Wertschätzung für Berufskraftfahrer zu schaffen. Zu diesen Aktionen gehören:

  • die Etablierung von MAN-Servicebetrieben als Anlaufstellen für DocStop
  • die Verbesserung des Berufsbilds von Fahrerinnen und Fahrern im Positionspapier "Zehn Punkte für eine zukunftsorientierte Logistik"
  • Eine Fahrerumfrage zum Thema "Mahlzeiten unterwegs" sowie die Bereitstellung von Kochvideos
  • Die Unterstützung der Verkehrswacht München bei Tote-Winkel-Schulungen
  • Das Gipfeltreffen von Vertretern der Transport- und Logistikbranche
  • Eine Fahrerkampagne mit dem Werbespot "Ohne euch läuft nichts"
  • Eine Danke-Aktion mit Ritter Sport Schokoladentafeln
  • Ein Aufruf zur Unterzeichnung der Petition zum Ausbau von Lkw-Parkplätzen 
  • die ganzjährige Teilnahme an Kunden- und Branchenevents

Der Höhepunkt der Aktivitäten im Jahr 2023 war das Gipfeltreffen im November, zu dem rund 50 Schlüsselakteure aus der Transport- und Logistikbranche sowie engagierte Trucker auf Einladung der Initiative zusammenkamen. Dabei standen Verbesserungen im Arbeitsalltag der Fahrerinnen und Fahrer, der Mangel an qualifiziertem Nachwuchs, die Stärkung von Nachhaltigkeit und Gesundheit im Alltag der Fahrenden sowie ein verbessertes Image und mehr Respekt und Wertschätzung im Fokus.

Die Initiative widmete sich auch anderen Schwerpunktbereichen, darunter die Unterstützung der Petition zum Ausbau von Lkw-Parkplätzen und der Verkehrswacht München, die sich auf die Verkehrserziehung von Kindern konzentriert. Ein wichtiger Teil ihres Programms ist die Tote-Winkel-Schulung, die im Oktober an einer Grundschule in Haar bei München durchgeführt wurde.

Verbesserte Versorgung unterwegs

Für den Fokusbereich mehr Nachhaltigkeit und Gesundheit im Alltag der Fahrenden stellt die MAN Truck & Bus Deutschland GmbH seit Mai 2023 im Rahmen der Initiative „Fahren für Deutschland“ Parkplätze an den eigenen Servicebetrieben für die medizinische Unterwegsversorgung des Vereins DocStop für Europäer e.V. bereit. Die Initiative führte im Juli und August eine Umfrage zum Thema "Mahlzeiten unterwegs" durch, deren Auswertungen zeigten, dass Berufskraftfahrende mit der Essenssituation unterwegs überwiegend unzufrieden sind. Um dem entgegenzuwirken, werden kurze Kochvideos mit gesunden und einfachen Gerichten, auch für unterwegs, bereitgestellt.

Gegenmaßnahmen zum Fahrermangel ergreifen

Im Januar sorgte eine Einlauf-Eskorte von Lkw-Fahrern, entsandt von MAN Truck & Bus und dem Bundesverband für Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), bei einem Fußballspiel des TSV 1860 München für Aufmerksamkeit bezüglich des Mangels an Berufskraftfahrern. Auch andere Unterstützer der Initiative haben sich der Aufgabe gewidmet, die Botschaft zu verbreiten und dem Fahrermangel entgegenzuwirken. Im Oktober nahm beispielsweise die August Alborn GmbH & Co. KG mit einem firmeneigenen Autokran am Lkw-Familientag der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund teil, um insbesondere Kindern und jungen Menschen zu zeigen, wie vielfältig der Fahrerberuf ist.

Anerkennung und Wertschätzung zum Ausdruck bringen

Um das Image der Berufskraftfahrer nachhaltig zu verbessern, ist eine verstärkte Anerkennung und Wertschätzung für ihre Arbeit und die hohe Bedeutung, die sie für Wirtschaft und Gesellschaft haben, erforderlich. Im Rahmen der Initiative "Fahren für Deutschland" war die gemeinsame Verbesserung des Berufsbilds ein zentraler Fokus im Forderungspapier zur Zukunft der Logistik in Bayern. Das Forderungspapier wurde im September von MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, dem Landesverband Bayerischer Spediteure e.V. (LBS) sowie dem Landesverband Bayerischer Transport- und Logistikunternehmen (LBT) vorgestellt. Im Dezember organisierte die Initiative zudem eine Dankesaktion, bei der Ritter Sport Schokoladentafeln als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung an Fahrer verteilt wurden. Ende 2023 startete auch eine Kampagne, die Berufskraftfahrer und ihre Bedeutung in den Mittelpunkt stellt. In verschiedenen Videoclips präsentieren Fahrer ihren Alltag und unter dem Motto "Ohne uns läuft nichts" zeigt ein kurzer Werbespot, was Deutschland fehlt, wenn es an Fahrern mangelt.

Erfolge weiter vorantreiben

Dennis Affeld, Nachfolger von Christoph Huber als Vorsitzender der Geschäftsführung der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, betont das nachhaltige Engagement des Unternehmens für die Fahrer: „2023 war ein erfolgreiches Jahr für die Initiative ‚Fahren für Deutschland‘. Neben neu gewonnenen Partnern haben die zahlreichen Aktivitäten im Rahmen von ‚Fahren für Deutschland‘ dazu beigetragen, die Bedeutung von Berufskraftfahrenden in der Gesellschaft zu verankern sowie Wertschätzung und Respekt gegenüber den Fahrerinnen und Fahrern zu erzeugen. Im Jahr 2024 haben wir uns Themenschwerpunkte gesetzt und gehen nun mit ausgewählten Unterstützern in den Dialog, um neue Maßnahmen und Projekte anzugehen – kurz- und langfristig.“

"Fahren für Deutschland"

Die Initiative "Fahren für Deutschland" wurde 2022 von der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, gemeinsam mit Partnern das Ansehen der Transportbranche in der breiten Öffentlichkeit zu verbessern, die systemrelevanten Funktionen und die Leistungen der Beschäftigten hervorzuheben und so dem stetig zunehmenden Mangel an Berufskraftfahrern entgegenzuwirken. Dies wird durch Image-Kampagnen, Dialogangebote, den Einsatz für eine Verbesserung des beruflichen Umfelds und der Infrastruktur sowie für mehr Wertschätzung für die Fahrerinnen und Fahrer erreicht.

09.02.2024

DAS MAGAZIN FÜR TRANSPORT MANAGER

Magazin Icon
1TRUCK – Das Truck of the Year Magazin!

Werkverkehr, Transportunternehmen, Logistiker, Speditionen, Busunternehmen - sie alle haben Ladung zu managen und Personen zu bewegen.

Genau für diese Spezialisten, die ihren Fuhrpark effizient organisieren müssen, ist 1TRUCK das perfekte Informationsmedium.

Mediadaten

Bestellung / Abo