>
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu analysieren und stetig zu verbessern. Wenn Du fortfahrst, nehmen wir an, dass Du mit der Verwendung von Cookies auf 1truck.tv einverstanden bist. Du kannst den Analysedienst jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbedingungen.
VERSTANDEN

Mitsubishi L200

Mitsubishi hört in Europa auf. Der Pickup L200 ist für viele bereits jetzt unsterblich. Wir testen die sechste Generation des legendären Offroaders.

Fünfte oder sechste Generation, Facelift oder neues Fahrzeug – wen interessiert das schon bei einem Pickup? Der neue Mitsubishi L200 geht jedenfalls mit dem neuen „Dynamic Shield“ Markengesicht und neuem Motor an den Start.

Vorbei sind die Zeiten des runden Amphibien Looks. Der Mitsubishi L200 hat zu seiner markanten Formensprache zurückgefunden. Die neue Front und die scharfen Linien zwischen Kabine und Ladefläche tragen hier wesentlich bei. Der Innenraum glänzt in unserem Testwagen in Diamond Ausstattung durch Vollausstattung. Vor allem das kontaktfreudige Infotainment System katapultiert den L200 in die digitale Gegenwart. Darüber hinaus bietet der L200 zahlreiche Assistenzsysteme für den Straßen- und Offroadbetrieb.

Antriebslust

Neu ist vor allem auch der Motor, der die strengen europäischen Abgasnormen erfüllt. Aus leicht reduziertem Hubraum von 2,268 Litern generiert er 110 kW / 150 PS und 400 Nm Drehmoment. Übertragen wird die Leistung über eine neue und dringend notwendig gewordene 6-Gang Automatik. Der auch während der Fahrt aktivierbare Allradantrieb „Super Select 4WD“ mit Mitteldifferential, Untersetzung und 100% Sperre an der Hinterachse sorgt in jeder Situation für entsprechenden Vortrieb. Wobei der Mitsubishi meist später an seine Grenzen kommt als der Fahrer – und das nicht erst seit der Einführung der Bergabfahrhilfe. Es stehen jedenfalls genügend Reserven auch für den kompletten Zugbetrieb mit 3,1 Tonnen Anhängelast parat.

Ein wirklich feines Detail im Gelände ist die, über eine Taste am Lenkrad aktivierbare, Kamera zur Überwachung des Bereiches um das rechte Vorderrad. In Kombination mit 360° Birdview garantiert dies weniger Feindberührung und millimetergenaue Offroad-Navigation.


Über den Lenkrad-Taster mit dem Kamerasymbol lässt sich der Beifahrerbereich überwachen.


Lauter Abschied

Der Rückzug von Mitsubishi aus Europa ist durchaus ein Statement. Umso kräftiger ist das Lebenszeichen des neuen Mitsubishi L200. Bis zum Jahresende 2021 wird Mitsubishi Importeur, die Denzel AG, definitiv noch Neufahrzeuge verkaufen. Das Servicenetz wird noch über Jahre oder eher Jahrzehnte in gewohnter Manier aufrecht bleiben. Allein schon für die Flotte des Österreichischen Bundesheeres. Also, keine Sorge, der neue Mitsubishi L200 gehört weiterhin zum absoluten Favoritenkreis waschechter Pickups mit höchster Geländeaffinität. Eigentlich ist es unvorstellbar, dass es in Österreich nach fast 30 Jahren, seit der Einführung des Mitsubishi Strada, keinen Pickup mit Diamantlogo mehr geben soll. Sollte man sich vor dem Kauf von den Offroadqualitäten des L200 überzeugen wollen – in Spielberg, im hügeligen Umfeld des Red Bull Ring, hat man die durchaus spektakuläre Gelegenheit.

Preislich startet der neue Mitsubishi L200 bei 23.325.- Euro ohne Steuer. Die Luxusdoppelkabine in Diamond Ausstattung inklusive Automatik startet bei 36.658.- Euro netto bzw. 41.990.- inkl. Ust.


02.11.2020

TRANSPORTER

DAS MAGAZIN FÜR TRANSPORT MANAGER

1TRUCK – Das Truck of the Year Magazin!

Werkverkehr, Transportunternehmen, Logistiker, Speditionen, Busunternehmen - sie alle haben Ladung zu managen und Personen zu bewegen.

Genau für diese Spezialisten, die ihren Fuhrpark effizient organisieren müssen, ist 1TRUCK das perfekte Informationsmedium.

Mediadaten

Bestellung / Abo