Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite zu analysieren und stetig zu verbessern. Wenn Du fortfahrst, nehmen wir an, dass Du mit der Verwendung von Cookies auf 1truck.tv einverstanden bist. Du kannst den Analysedienst jederzeit deaktivieren. Weitere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbedingungen.
VERSTANDEN

Zeit für klimafreundliche Investitionen

Alexander Klacska fordert in der Zeit des Hochfahrens nach der Förderung von Radwegen auch Anreize für Austausch-Investitionen in Fahrzeuge sowie eine Absicherung der Bus-Unternehmen.

„Es ist höchst an der Zeit, in klimafreundlichen Verkehr zu investieren. Nach der Ankündigung des Klimaschutzministeriums, 40 Millionen Euro in die Fahrradinfrastruktur zu investieren, muss jetzt ein Unterstützungspaket für den gesamten Verkehrsbereich folgen“, fordert Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Österreich. „Gerade der Lockdown hat gezeigt, wie systemrelevant dieser Wirtschaftsbereich ist, der zu keiner Zeit ein Stocken der Versorgung der Bevölkerung zugelassen hat.“


Das wieder Hochfahren der Wirtschaft bietet sich Klacska zufolge dafür an, Investitionen in eine klimaschonende Richtung zu lenken. „Es ist jetzt das Gebot der Stunde nicht noch mehr Transport- und Verkehrsleistung innerhalb Österreichs an Billigstanbieter aus dem Ausland zu verlieren", betont Klacska. Die Unterstützungen sind nicht nur für die Erreichung der EU-Klimaziele wichtig, sondern für einzelne Branchen überlebensnotwendig: „Wir brauchen dringend eine existenzielle Absicherung der Bus-Unternehmen. Das ist ganz entscheidend, sowohl für den Tourismus als auch für die Schülerfahrten.“


Zusätzlich gelte es, die Schieneninfrastruktur so auszubauen, dass noch mehr Güterverkehr auf der Schiene rollen kann und Engpässe beseitigt werden, das Benutzungsentgelt für die Infrastruktur muss gesenkt werden, die Steuer auf den Bahnstrom auf den EU-Durchschnitt angepasst werden. Auch die Lkw-Maut sollte noch ökologischer gestaltet werden. Das beinhaltet die Mautbefreiung für Elektro- und Wasserstofffahrzeuge sowie eine neue Mautkategorie für Gasfahrzeuge. Die Tarife für Euro 6-Fahrzeuge müssen reduziert werden und insbesondere für Autobusse braucht es eine günstigere Mautkategorie bzw. eine Mautbefreiung
nach deutschem Vorbild. „Investitionen in schadstoffärmere oder sogar schadstofffreie Fahrzeuge müssen sich lohnen und der öffentliche Verkehr muss attraktiver werden. Nur so können wir den Individualverkehr reduzieren und den Wirtschaftsmotor klimaschonend wieder zum Laufen bringen“, sagt der Bundessparten-Obmann.

02.09.2020

 Special

DAS MAGAZIN FÜR TRANSPORT MANAGER

1TRUCK – Das Truck of the Year Magazin!

Werkverkehr, Transportunternehmen, Logistiker, Speditionen, Busunternehmen - sie alle haben Ladung zu managen und Personen zu bewegen.

Genau für diese Spezialisten, die ihren Fuhrpark effizient organisieren müssen, ist 1TRUCK das perfekte Informationsmedium.

Mediadaten

Bestellung / Abo